Home

Herzlich willkommen bei MFJ-Musicalfotojournalismus, der Plattform für Künstler wie Sänger, Schaupieler, Musicaldarsteller etc., Veranstalter, aber auch Fanclubs und Fans. Hier findet Ihr neben Berichten, viele Fotos und exklusive Interviews. Fleißige ehrenamtliche Journalisten sind stets im Einsatz um Euch auf dem Laufenden zu halten und über Inszenierungen zu berichten.

MFJ wirbt sehr gerne für kleinere Veranstalter und Theater, die besonders auf Rezensionen und Werbung durch Medien angewiesen sind. Terminbekanntgaben sind für alle kostenfrei.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

„… und wir spielen Bonnie & Clyde…“

Bonnie und Clyde

Bonnie und Clyde

… dies dachte sich auch das Stadttheater Bielefeld und feierte am 07.09.2014 deutschsprachige Europapremiere von „Bonnie & Clyde“ (Menchell/Black/Wildhorn). Unter der musikalischen Leitung von William W. Murta (mit achtköpfiger Band) wurde das von Jens Göbel inszenierte Stück – um das allseits bekannte historische Gangsterpaar Bonnie Parker und Clyde Barrow aus den 1930er Jahren – mit Kostümen von Julia Hattstein umgesetzt. Die Story kennt man auch aus diversen Medien, so gibt es viele Filme über das kriminelle Paar, das zu Lebzeiten bekannt wie Stars war und nach ihrem Tode zu Legenden wurden: Der junge Clyde Chestnut Barrow möchte sein wie Billy The Kid, eine bekannte Figur aus der Westerngeschichte im 19. Jahrhundert, Bonnie Elizabeth Parker träumt davon, ein It-Girl, wie die zu der Zeit bekannte Clara Bow, zu sein. Beide lernen sich zufällig durch Bonnies Autopanne kennen, verbringen Zeit zusammen und als Clyde im Gefängnis sitzt, schmuggelt Bonnie eine Pistole in seine Zelle, so dass es ihm gelingt, auszubrechen indem er den Polizisten tötet. (weiterlesen …)

Frank Nimsgern – zwischen Vegas und Bayreuth

fn head leathFrank Nimsgern ist unter Kennern, die gerne hinter die Kulissen von hervorragenden Musicals, Shows, Konzerten aber auch Filmmusiken blicken, ein großer Begriff und kein Unbekannter. Der exzellente  Musiker, Komponist und Produzent wurde bereits mit dem ARD Fernsehpreis „Goldene Europa“ oder in Jakarta /Südostasien mit dem “Best Performing live act” ausgezeichnet. Seine Musicals und Revuen finden in ganz Europa begeisterte Anhänger und schaffen Bewunderung mit fulminanten Werken wie u.a. „Qi“, „SnoWhite“, Elements“, „Hexen“, „Hänsel und Gretel“, „POE“ oder „Der Ring“. Seine Produktionen, viele davon über Monate ausverkauft, finden rasanten Zuwachs bei begeisterten Besuchern und Fans. “SnoWhite” und “Paradise of Pain” wurden von der ARD verfilmt. Sein musikdramaturgisches Konzept  umfasst alle nur möglichen Elemente und Stilistiken, welche die Welt der Musik nur zu bieten hat. Nimsgern gelingt es, diese zu vereinen und Songs zu schaffen, die mitreißen, im Ohr bleiben, ohne jemals oberflächlich oder einfach zu sein. Eine Erfolgswelle, die nicht selbstverständlich ist, hart mit leidenschaftlicher Disziplin und liebe zum Detail erarbeitet und v.a. nicht oft zu beobachten ist.

Bereits zum zehnten Mal schrieb er die Filmmusik der TV-Serie “Tatort”. Unter anderem gehören, was die Wenigsten wussten, aber millionenfach unbewusst wahrgenommen haben, Werbekompositionen für Marken wie Carlsberg USA, Peugeot, Dr. Theiss, Schwartau, Karlsberg oder Langnese zu seinen Werken. Im Jahr 2000 schrieb er den Titelsong für “Siegfried & Roy” und deren Daily Show in Las Vegas.

Für MFJ-JUST MUSICALS ist Frank Nimsgern ein außergewöhnlich spannender Gesprächspartner, der uns wie kaum ein anderer hautnahe Einblicke in die Welt der reinen Musik gibt.

(weiterlesen …)

„Royal Musical Gala“ in München am 17.8.2014

Royal_Musical_Gala_Tänzer_1_300rgbAm Sonntag fand im Brunnenhof der Residenz in München, im Rahmen des 3. Münchner Open Air Sommers des Kulturgipfels, eine Musical Gala statt.

 Die vier Solisten Alexander Kerbst, Espen Nowacki, Stefanie Kock und Nadine Hammer entführten dabei ihr Publikum im ersten Teil – passend zum ehemaligen Sitz des bayrischen Adels – in Ludwigs Märchenschloss, tauchten in tiefe Abgründe der Pariser Oper, in Draculas Schloss in Transsylvanien und landeten schließlich in Österreich bei Kaiserin Elisabeth.

(weiterlesen …)

Die Entwicklung eines Rohdiamanten zu einem gefragten Star

 

Milica Jovanovic_ Portrait2Milica Jovanovic gehört seit einigen Jahren zu den renommiertesten und gefragtesten Musicaldarstellerinnen unserer Zeit. Aus dem bezaubernden und vielversprechenden Rohdiamant ist eine junge Frau, ein Diamant, geworden. Mehr denn je überzeugt sie die Zuschauer und Besucher auf den erfolgreichsten Bühnen Deutschlands wie Bad Hersfeld, Magdeburg, Tecklenburg etc...

Ihre Ausbildung hat sie wie viele ihrer berühmten Kollegen/-innen an der renommierten Theaterakademie August Everding in München absolviert und war in München am Staatstheater am Gärtnerplatz noch zu Studienzeiten auf der Bühne zu erleben. Damals erlebte MFJ sie erstmals in der Rolle der Mercedes in einer Adaption des Romanes „Der Graf von Monte Christo“ damals „ChristO- die Rockoper“ zu sehen. MFJ-JUST MUSICALS hatte mehrfach berichtet und Milica interviewt.

(weiterlesen …)

Die schwarzen Brüder auf Schloß Bückeburg – Deutschlandpremiere

Schloß Bückeburg von obenEin zeitloses Musical vor traumhafter Kulisse

Am 7. August 2014 öffnete das Schlosstheater Bückeburg, zur Deutschlandpremiere des Musicals „Die schwarzen Brüder“, seine Tore.

Der Regisseur und künstlerische Leiter Mirco Vogelsang (ein Interview mit ihm ist bereits bei uns erschienen) setzt das Musical fulminant in Szene.Welturaufführung der Inszenierung  fand bereits im Jahr 2007 in der Schweiz (Stahlgiesserei, Schaffhausen) statt und wurde von Presse und Publikum zum besten Musical gekürt. Im Jahr 2010 kam das Musical auf der Seebühne in Walenstadt zur Aufführung. Deutschland durfte gespannt sein, wie dieses Musical hierzulande angenommen wird. Das Musical ist noch bis zum 14.09.2014 zu sehen (http://dieschwarzenbrueder.de/)

(weiterlesen …)

Verzaubert von der bezaubernden Hexe… Die Erinnerungen tragen nach wie vor die Farbe Grün

Roberta Valentini3Roberta Valentini ist spätestens seit ihrer Rolle als Elphaba in „Wicked- die Hexen von OZ“ in Stuttgart und Oberhausen in der Musicalbranche bekannt „wie ein bunter Hund“.
MFJ hat Roberta einige Jahre beobachtet und den nicht enden wollenden Erfolg der jungen Musicaldarstellerin beobachtet.
Roberta wurde in Nürnberg geboren und hat schon seit Kindesalter an mit Singen begonnen. Nach einer soliden Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau absolvierte sie erfolgreich eine Ausbildung zur Musicaldarstellerin an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München.
Ihr Weg führte sie vorbei an den Bregenzer zu den Thunerseespielen. Das Theater Bielefeld gehört seit einigen Jahren zu ihren festen Stationen. Weitere prägnante Rollen waren Hauptrollen in Marie Antoinette in Bremen, sowie in Düsseldorf „Kein Pardon“. Roberta ist in vielen Galas und Konzerten zu erleben und reißt dort nicht nur Fans von den Stühlen. Trotz des Erfolges ist Roberta immer bodenständig, fannah und bescheiden geblieben. Allerhöchste Zeit diese natürlich gebliebene und bodenständige Künstlerin zu interviewen und zu erfahren, wie sie die Zeit bei Wicked erlebte und wie sie sich ihre Zukunft vorstellt.

(weiterlesen …)

Martin Pasching, der ewige Traumschwiegersohn, ein Charmeur mit Wiener Schmäh

Martin Pasching1Martin Pasching ist gebürtiger Wiener und kann bereits jetzt auf eine traumhafte Karriere zurück blicken. Seine musikalische Laufbahn startete er als Bassist und Sänger in verschiedenen Bands in Österreich. Seine Ausbildung zum Musicaldarsteller absolvierte er an der bekannten Performing Arts Studios Vienna.

Auftrittsorte in verschiedenen Ländern beweisen seine Beliebtheit. So sah man den charmanten Martin u. a. in Städten wie Wien, Linz, Baden, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Bonn, Stuttgart, Bremen, St. Gallen. Er spielte in klassischen Musicals wie HELLO DOLLY, WEST SIDE STORY oder JESUS CHRIST SUPERSTAR. Aber auch Long Runs wie BUDDY-DAS MUSICAL, DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME, MOZART! LES MISERABLES zieren seine Vita. Herausragend seine Perfomance in Stücken wie MISS SAIGON, DRACULA oder auch RUDOLF-AFFAIRE MAYERLING. Unvergessen bleibt Martin dem deutschen Publikum im Erfolgsmusical ELISABETH, wo er u.a. in der Rolle des Kronprinz Rudolf, der Rolle des Todes oder und Luigi Lucheni zu sehen war. In verschiedenen Fassungen u.a. einer Japan-Tour war er in diesen Rollen in Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien zu erleben.

(weiterlesen …)

Musicalstar Chris Murray fährt mit „Musical Times“ Musicalsongs Deluxe auf

Chris Murray Musical TimesSeit Juli 2014  ist die neue Doppel-CD „Musical Times“ von Chris Murray endlich im Handel.

Wer Chris Murray ist, das müssen wir an dieser Stelle nun wirklich nicht mehr genauer erläutern. Aber man kann nicht oft genug wiederholen: er gehört zur Crème de la Crème, zu den ganz großen, wirklichen Stars, zu den renommiertesten und erfolgreichsten Musicalkünstlern unserer Zeit und dominiert seit vielen Jahren die Beliebheitsskalas. Er ist kein moderner Hype, keine Eintagsfliege, kein Intermezzo. Chris Murray erfreut uns seit vielen Jahren mit seinem Gesang und Schauspiel nicht nur auf Deutschlands Bühnen. Ein ganz Großer, der aus der Branche nicht mehr wegzudenken ist.

(weiterlesen …)

„Always look on the bright side of life“- Monty Pythons Spamalot im St.Pauli Theater in Hamburg, 8. August 2014

(von Anke Kühl, MFJ- Journalistin)

Die britische Komiker-Gruppe Monty Python (Gründungsmitglied unter anderem der britische Schauspieler John Cleese) begeisterte insbesondere in den ` 70 er Jahren das britische und deutsche Publikum mit ihrem teilweise sehr schwarzem, britischen Humor.

Aus einem der bekanntesten Filme: „Die Ritter der Kokosnuss“ ist nun dieses Musical entstanden, welches bereits in New York, London, Las Vegas und Köln aufgeführt wurde.

In Hamburg begeistert bis zum September 2014 die speziell auf die Reeperbahn zugeschnittene Version.

Über tanzende Ritter und das singende Publikum…

(weiterlesen …)

Musicaldarsteller Gianni Meurer gibt Einblicke in seine Musicalwelt

_MG_5711Gianni Meurer ist in Bonn geboren. Schon in seiner Kindheit kam er mit Schauspiel und Tanz in Berührung, nahm Balettunterricht, Steptanz- und Schauspielunterricht. Seine Ausbildung zum Musicaldarsteller absolvierte, der Sohn von deutsch-italienischen Eltern, an der Hamburger Stage School of Music, Dance und Drama und war danach im bekannten Schmidt Tivoli erstmals zu sehen. Es folgten bekannte Shows wie „Kiss me Kate“, „La cage aux Folles“, „Grease“ und der „Rocky Horror Show“, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Im Jahre 2010 folgte sein Debüt an den VBW (Vereinigten Bühnen Wien) als Erstbesetzung des Costa in dem Udo Jürgens-Musical „Ich war noch niemals in New York“. Im selben Jahr spielte er zudem die Rolle des Bernardo in der „West Side Story“ in der Freilichtbühne Tecklenburg. Nach Ende der Spielzeit (2012) von „Ich war noch niemals in New York“ spielte Gianni, noch für mehrere Monate, die Rolle des Costa im Metronom Theater in Oberhausen. Ab Oktober 2014 wird er, neben Patricia Meeden als Sally, die Rolle des Cliff in „Cabaret“ übernehmen. Das Stück spielt in Plauen und Zwickau.

(weiterlesen …)